FobiKom-Veranstaltung „Was bin ich mir (mehr) wert?“

August 27, 2012

Die Veranstaltung „Was bin ich mir (mehr) wert?“ am Fr., 21.09.2012 bietet Informationen zum ProfilPASS-System. Sie findet als einer von Hunderten von Beiträgen anlässlich des 4. Deutschen Weiterbildungstages statt, der heuer unter dem Motto „Weiterbildung ist mehrWert“ läuft. Mit diesem bundesdeutschen Tag soll die Aufmerksamkeit auf Weiterbildung gelenkt und ihr Stellenwert in Politik und Gesellschaft erhöht werden.

Inhalt: Das ProfilPASS-System ist eine Methode, um persönliche Kompetenzen, Fähigkeiten und Potenziale ans Licht zu bringen. Der ProfilPASS® eignet sich somit für alle, die sich neu orientieren wollen – ob privat oder beruflich.

Zielgruppe: Beschäftigte und Wiedereinsteigende in IuD-Bereichen aller Laufbahnen mit Wunsch nach (Neu)Orientierung. Auch für Ausbilder/innen zur Information.

Veranstalterin: Kooperationsveranstaltung von BIB, Berufsverband Information Bibliothek e. V., Kommission für Fortbildung und dem WEGA-Team als Gastgeberin.
Ansprechpartnerin und Gastgeberin: Ilona Munique, Tel. 0951-296 089 35
Anmeldung: ohne Kosten und Anmeldung.
Dauer: ca. 45 min., Einstieg zu jeder vollen Stunde zwischen 11 – 19 Uhr
Ort: 96047 Bamberg, Obstmarkt 10, III. Stock (Das WEGA-Team)

Advertisements

SamsTagging – H

August 25, 2012

H wie Handlungskompetenz

Handlungskompetenz wird als Begrifflichkeit in den letzten Jahren immer wieder in der Fachliteratur rund um die Personalentwicklung verwendet, um Fach-, Methoden-, Sozialkompetenz sowie persönliche Kompetenz zu subsummieren. Handlungskompetenz umfasst also 4 Dimensionen:

  • das „Wissen“ (fachliche Kompetenz), das ich für bestimmte Tätigkeiten benötige
  • die Fähigkeit, dieses „Wissen“ ins Handeln umsetzen zu können (Methodenkompetenz)
  • die Fähigkeit und Bereitschaft, mit anderen zusammenzuarbeiten, mit anderen zu kommunizieren (soziale Kompetenz)
  • persönliche Einstellungen, Überzeugungen und Werte, die das Ich- oder Selbstkonzept grundlegend prägen (persnliche Kompetenz)

Zum Weiterlesen und Vertiefen:

  • Heyse, V./Erpenbeck, J. (2009): Kompetenztraining. 64 modulare Informations- und Trainingsprogramme für die betriebliche, pädagogische und psychologische Praxis. Stuttgart: Schäffer-Poeschel
    “das ultimative Standardwerk, um sich mit der Entwicklung von Kompetenzen zu beschäftigen; praxisnah, praxisnäher, besser geht es nicht”
  • Kauffeld, S. (2006): Kompetenzen messen, bewerten, entwickeln: Ein prozessanalytischer Ansatz für Gruppen. Stuttgart: Schäffer-Poeschel
    “eine wichtige Fibel für die Entwicklung von teamspezifisch wichtigen Kompetenzen; praxisnah und nachvollziehbar”

Bamberg ein wichtiger Ort …

August 24, 2012

… nicht nur für die Erwachsenenbildung (siehe einziger Lehrstuhl Deutschlands oder auch Bildungspanel), sondern auch für die Sozialbildung bzw. -bindung. Justament eröffnete die 62. Sandkerwa. Und wer nur ein bisschen frankenaffin ist, weiß, was das für die Region bedeutet. Allen anderen sei das Stichwort „fränkisches Oktoberfest“ ein kleiner Hinweis. Doch was bedeutet es für den Weblog hier?

Nun, die Autorin wohnt und arbeitet mitten in der fränkischen Weltkulturerbestadt. Und schreiben Sie mal einen halbwegs vernünftigen Beitrag, wenn Sie praktisch zu Füßen des Sandgebiets, unweit des Alten Kranens, also neben „Kleinvenedig“ und in Sichtweite des Doms und des Alten Rathauses (für Nichtbamberger die Analogie: zu Füßen der Bavaria auf der Wies’n) weilen, die Klänge der Blasmusik, das Läuten der Schiffsglocke der „Christl“ und das Scheppern des „Hau-den-Lukas“ im Ohr und die Düfte diverser Fisch-, Popcorn- und Bratwurstbuden in der Wohnung wabern haben. Geht gar nicht. Für heute also „O’zapft is“, was auf bambergerisch „Aaa zapft isss“ gesprochen wird. Oder „den hamma drinna“.


Fundgrube Linksammlung Weiterbildung

August 23, 2012

Immer wieder eine Fundgrube an Links zur Weiterbildung stellt die Online Rubrik von „Weiterbildung – Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends“ dar. Das Heft 3/2012 beispielsweise befasst sich mit dem EQR und NQR – Qualifikationsrahmen mit unklaren Konsequenzen, S. 45-46, die Linkempfehlungen listen Hintergrund, Portale und Dokumente dazu auf.


Geführte Rundgänge auf der Buchmesse Frankfurt

August 22, 2012

Während der geführten Rundgänge in der „Halle für Fachinformationen“ (Halle 4.2) erhalten die Besucher der Frankfurter Buchmesse interessante Informationen rund um die Themen Wissenschaft, Bildung und … ja, eben: Fachinformationen. Treffpunkt: Cafeteria im ILC in Halle 4.2.

Termine:

Mittwoch, 10.10.2012, 15:30–16:30 Uhr

Donnerstag, 11.10.2012, 15:30–16:30 Uhr

Freitag, 12.10.2012, 09:30–10:30 Uhr

 


Inetbib-Tagung 2013 mit Fokus auf Nutzererwartungen

August 21, 2012

„Angebot und Nachfrage: Was erwarten unsere Nutzer und unsere Nichtnutzer von uns?“, so das Motto der nächsten InetBib-Tagung vom 04.-06.03.2013 in Berlin. Zwar ist der Aufruf zum Call for paper nicht unter „Tagungen“ zu finden, sehr wohl aber als brandaktuelle News auf der InetBib-Startseite direkt. Und die InetBib-Gemeinschaft erfährt es ohnehin via Diskussionsliste.


DGfE-Tagung mit Fokus auf Spannungsfelder der Erwachsenenbildung

August 20, 2012

„Erwachsenenbildung im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Praxis“ lautet das Motto der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erwachsenenbildung (DGfE) vom 27.-29.09.2012 in Bonn.  Ausrichterin ist das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE). Die Anmeldefrist endet heute.