SamsTagging – M

M wie Methodik

Ohne Methodik wäre die Didaktik also nur die “halbe Miete”, so schrieb ich im SamsTagging – D wie Didaktik.

Und weiter: Grob gesagt entscheidet die Didaktik über das “Was” der Lehre und das “Wie” des Prozesses, während die Methodik (griech. “Methodos” = Weg) das Verfahren an sich, mit welchen die Ziele erreicht werden sollen, bestimmt. Die Didaktik “denkt und lenkt” folglich die methodischen Instrumente. Und mit der richtigen Methodik geht die Didaktik quasi “in die Produktion”.

Was sind nun „die richtigen“ methodischen, weg-führenden und weg-begleitenden Instrumente? Tja, wenn das so einfach zu sagen wäre. Es kommt halt immer drauf an. Und auf was kommt es an?

  • Auf die Lernenden, natürlich zuallererst.
  • Auf den zu vermittelnden Stoff und das Bildungsziel.
  • Auf den Zeitpunkt bzw. Ablauf der Lerneinheiten.
  • Auf den Zeitfaktor selbst.
  • Auf die Lernumgebung – örtlich wie sozial.
  • Auf die oder den Lehrende/n.
  • Auf die Ressourcen.
  • Auf die technischen Möglichkeiten.
  • Auf das Knowhow im Umgang mit der Methode – sowohl von Seiten der Lehrenden wie Lernenden.

Bevor ich auf alles dezidiert eingehe (so lange wollen Sie gar nicht lesen!), hier drei weiterführende und praxisnahe Links zu einzelnen Methoden(theorien):

Methodenkoffer der Bundeszentrale für politische Bildung

Methopedia. Ein Produkt des EU-finanzierten Comble project (Community of Integrated Blended Learning in Europe)

Reich, K. (Hg.): Methodenpool. In: url: http://methodenpool.uni-koeln.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: