Aus dem Nähkästchen geplaudert …

Haben Sie eine Ahnung, wie viele Personen mit wie viel Freizeiteinsatz zu Gange sind, um die Webseiten und den Fortbildungskalender unseres Berufsverband Information Bibliothek, den BIB also, zu gestalten und zu bestücken? Ich verrate es Ihnen … es sind etliche und viele! (Ach, so genau wollten Sie es gar nicht wissen?)

Gestern hatten ein paar von uns BIBlern beispielsweise ein Konsultationstreffen (klingt gut, was?!) in der Universitätsbibliothek in Frankfurt a. M. (Danke an die Gastgeberin!), um uns über einige verbesserungswürdige Punkte im Handling von Typo3 und über inhaltliche Fragen zu den Verbandswebseiten kurz zu schließen. Eine unserer langjährigen Ehrenamtlichen [Name gelöscht] hatte uns eingeladen. Sie ist außerdem dieser Tage auf Schulungsrundreise durch die Bundesländer, um die Mitglieder aus unseren Landesgruppen- und Kommissionsvorstände aufzuschlauen. Und das alles umsonst. Nein, nicht umsonst natürlich. Ich meine eher, ohne Honorar. Allerdings auch ohne Teilnahmegebühren. Gegenseitiges Voranbringen ist die Devise im BIB. Da helfen wir alle feste zusammen. Und lernen alle was dazu.

Eitel Sonnenschein ist das jedoch nicht, da will ich mal ganz ehrlich aus dem Nähkästchen plaudern. Denn es werden logischer- und menschlicherweise eigene Positionen besetzt, wird Historisches verteidigt, die Zukunft eingefordert, Extrabratwürste geordert, Träumen nachgegangen, … aber glücklicherweise auch Schritte aufeinander zugegangen, kritisch der Aufwand gegen den Nutzen abgewogen, manch liebgewordenes Muster seufzend verabschiedet, Neues zähneknirschend bis freudig angenommen, … und wie immer entscheidet am Ende aller Diskussion: was braucht das BIB-Mitglied, und was ist vereinbar mit dem Ehrenamt und der eingesetzten (bezahlten) Arbeitszeit der Geschäftsstelle? Und auf einmal steht die Antwort für alle gleichermaßen sichtbar im Raum. Yep, give me five …!

Wir verbrachten also den Nachmittag in Geduld – sowohl miteinander als auch mit dem Thema „Webseiten, Mitgliederbereich und Intranet der Aktiven“ –, zeigten Verständnis um spezifische Belange, klärten ein paar grindige Altlasten und diskutierten hoffnungsvolle neue Ideen. Hat irgendwie schon Spaß gemacht – Barbara macht das ja auch alles sehr souverän. Fazit: der Freizeiteinsatz hat sich gelohnt – na, und mindestens für SIE! Und Sie sind VIELE!

Ach, Sie sind eventuell noch gar kein BIB-Mitglied? Dann sind Sie WENIGE *grins. Na gut. Dann profitieren Sie dennoch von unseren Verbandsaktivitäten, denn wir agieren schließlich nicht in einem Vakuum, sondern sind Teil der deutschlandweiten Bibliotheks- und Bildungspolitik. So viel Selbstbewusstsein muss sein. Und falls Sie Lust haben, die (Bibliotheks-)Welt mit zu verändern und zu gestalten … machen Sie einfach mit! Im Nähkästchen tun sich wirklich keine Abgründe auf, Sie finden hier nur den „ganz normalen Wahnsinn“ … ich schwör’s, ich war grad drin!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: