FobiKom-Sitzung (VIII): Oh wie Online

(War keine Absicht, das VIII nach XI erscheint, sorry.) Mit dem Erstellen von Arbeitshilfen aller Art, zumeist in Form von Word- und Exceldateien, ist es heutzutage nicht mehr getan. Nun sollen die Unterlagen zusätzlich auch online nutzbar sein, so unser Plan. Zwei Tagesordnungspunkte innerhalb unserer letzten FobiKom-Arbeitssitzung setzten sich damit auseinander.

Online-Evaluation – ein langgehegter Wunsch, der auf seine Umsetzung wartet. Es würde die Auswertung der vielen Fortbildungsveranstaltungen der Landesgruppen erheblich erleichtern. 2007 brachte ihn erstmals die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen aufs Tablet. Seither beschäftigen wir uns mit dem Dauerbrennerthema. Wegen der damals anstehenden Umstellung auf Typo3 musste der Gedanke jedoch immer wieder verschoben werden. Kostenlose Dienste gab es auch nicht, jedenfalls nicht so, wie wir es für unsere Landesgruppen hätten gebrauchen können. Ideen wie das Aufsetzen von Moodle scheiterten an technischen Realitäten.

Ganz klar. Der Verband muss hier einfach Prioritäten setzen, denn wie so oft ist es eine Frage des Geldes. Da wir jedoch im Moment finanziell zufriedenstellend dastehen, könnte diese wichtige Arbeitserleichterung für unserer BIB-Landesgruppen vielleicht beschleunigt werden. Der „Wilde Jäger“ Frank Sander macht mir zumindest in technischer Hinsicht wieder einmal Hoffnungen. Der Mann steht für gute Ideen. Na, wir werden sehen … und vor allem dran bleiben!

Online-Formular generieren – das wäre beinahe schief gegangen. Die FobiKom war schon drauf und dran, alle Worddokumente (Sie erinnern sich: das sind schon mal 13 Arbeitshilfen in der Toolbox und etliche andere Formulare) in online ausfüllbare PDF-Dokumente umzustricken. Kompatibilität ist das Stichwort, denn jedes der über 100 BIB-Gremienmitglieder verfügt über ein anderes Equipment.

Tückisch dabei – Adobe Acrobat Reader (außer die ersten Versionen) können nicht so ohne weiteres die ausgefüllten PDFs abspeichern. Das funktioniert nur, wenn der Ersteller der PDF-Formulare eine bestimmte Voreinstellung vornimmt. Diese Möglichkeit wiederum wird erst in der Adobe Acrobat Standard (bzw. Professional) ab Version 8 angeboten. Die FobiKom-Mitglieder müssten sich diese Software also erst beschaffen. Privat möchten wir kein Geld dafür ausgeben. Also muss erst überprüft werden, welche technischen Möglichkeiten der kostenlosen Art es noch gäbe bzw. aus welchem Topf ein Softwarekauf möglich ist, und ob das nicht vielleicht die Geschäftsstelle übernimmt? Klingt nach „eben mal schnell absprechen“, bedeutet jedoch tatsächlich einen hohen Zeitaufwand der gewissenhaften Recherche, was bei wem mit welchen Mitteln gehen kann.

Alles Ehrenamt, alles Freizeit … darf man einfach nicht vergessen dabei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: