Gesucht: Erfahrungswerte Online-Schulungen

E-Learning, Online-Lernen, webbasiertes Lernen … also alles außer Präsenzveranstaltungen. Wer von Ihnen hat dazu bereits seine (guten wie schlechten) Erfahrungen gemacht? Und wenn ja, welche? Besonders interessiert mich natürlich der Aspekt der bibliothekarischen Fortbildung. Wer bietet hier Online-Schulungen an? Genau. Beispielsweise das Lernforum für Bibliotheken, die bibweb-Kurse der ekz.bibliotheksservice, anfänglich gemeinsam mit der Bertelsmann-Stiftung. Kennen Sie? Prima, her mit einem kleinen Erfahrungsbericht! Oder der Selbstlernkurs für Bibliothekswesen, Lernen 2.0 bzw. 13Dinge. Mitgemacht? Klasse … und wie war’s?

Selbstverständlich interessieren auch Aussagen von Tutor(inn)en oder e-Moderator(inn)en.

Verwendet werden Ihre Erfahrungen für einen Artikel zum Schwerpunktheft „Fortbildung“ unserer Fachzeitschrift BuB, Forum Bibliothek und Information. Gerne auch anonym. Schreiben Sie mir bis spätestens 1. Mai 2010. Ich freue mich auf jede Zeile.

Advertisements

3 Responses to Gesucht: Erfahrungswerte Online-Schulungen

  1. Es gibt z.B. rpi-virtuell.de,

    die seit langem sehr stark mit e-learning arbeiten.

    Herzliche Grüße

    Gerhard Endres

  2. lesekater sagt:

    Im Mai 2008 habe ich zunächst an einem Workshop zum Thema Web 2.0, den Herr Plieninger und Herr Stabenau auf Einladung des BIB Rheinland-Pfalz in Speyer durchführten, teilgenommen.
    In diesen 1 1/2 Tagen konnte ich mir gute Grundlagen aneignen und die erforderlichen Begrifflichkeiten verstehen und voneinander zu unterscheiden lernen.
    Ab Herbst 2008 bin ich dann auf den Selbstlernkurs „13 Dinge“ (Web 2.0 für Bibliohtheken), der als moderiertes Weblog von Herrn Stabenau und Herrn Hauschke eingerichtet wurde, aufmerksam geworden.
    Nachdem ich den Ablauf verstanden hatte, entschloss ich mich daran teilzunehmen.
    Ich habe alle Lektionen durchgearbeitet und beim Sammeln von neuen Erfahrungen und dem Umsetzen dieser in neue Anwendungen sehr viel spielerischen Spaß empfunden und natürlich auch einiges gelernt.
    Etwa alle 10 Tage wurde eine neue Lektion bereit gestellt, dies führte aber nicht zum Zeitdruck, da es jedem Teilnehmer, jeder Teilnehmerin offen stand, wann und wie lange er/sie sich dafür Zeit lassen möchte.
    Eine zeitnahe Bearbeitung war vorteilhaft, da man so aktueller mitdiskutieren konnte.
    Ich stelle diesem e-learning Angebot ein gutes Zeugnis aus, da die interessanten Inhalte und die lockere Atmosphäre des Austauschs dazu animierten, alle Lektionen abzuschließen und bis zum Ende durchzuhalten.

    • fobikom sagt:

      Ich finde es sehr bemerkenswert, dass sogar auch beim Online-Lernen eine “lockere Atmosphäre” entstehen kann und Sie das animiert hat. Vielen Dank für Ihren Bericht! Inzwischen sind etliche weitere Erfahrungsberichte bei mir eingegangen. Ich werde diese zu einem großen Teil (leider nicht alle) im geplanten BuB-Schwerpunktheft „Fortbildung“ in meinem Artikel einarbeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: