Zum Samstag etwas Lustiges: Freianbieter

Honorarkräfte sind gut bezahlte Leute, haben wir hier doch schon einmal herausgestellt, oder? 😉 Vielleicht könnten sie aber doch auch kostenlos arbeiten, denn bombensicher sind sie irgendwie von woanders alimentiert, sei es ein befristeter Teilzeitjob, ein Ehegespons, Eltern oder auch, dass sie von lauter Luft und Liebe leben.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin im einschlägigen Fachmagazin Clients from Hell auf eine nette Deutung des Wortes Freelancer gestossen, nämlich FREElancer. Begriffen? Free = kostenlos!
(um noch einen drauf zu setzen: Würde die Honorarkraft etwas kosten, würde sie Feelancer heißen …)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: