Zusammenhänge herstellen, Lernen am Objekt

imgriff.com ist eigentlich ein Weblog für Zeitmanagement und Organisieren („getting things done“ ist ein Schwerpunkt der Einträge), diesmal aber kam ein Eintrag von Camilla Kutzner, der mir sehr gefallen hat. Sie schreibt über universitäre Massenvorlesungen, die ihr in Erinnerung geblieben sind, weil sie nicht langweilig waren wie oft, sondern gut und gehaltvoll gehalten wurden. Sie zählt einige Punke auf, die für sie dazu geführt haben, dass diese Vorlesungen noch erinnert werden. Unter anderem war es die Fähigkeit der Lehrenden, die Inhalte in einen Zusammenhang zu stellen und Wissen am Objekt zu erarbeiten.
Was bedeutet das? Die/der Vortragende muss ihr/sein Gebiet beherrschen und dann noch didaktische Fähigkeiten haben. Medien und Visualisierung werden zur Unterstützung eingesetzt und alles kann ruhig fordernd sein. Die Punkte am Ende des Beitrages sind bedenkenswert, ich werde sie aber nicht hier wiederholen, lesen Sie bitte drüben den Originalbeitrag. Es lohnt sich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: