Arbeitssitzung der FobiKom in Frankfurt/M

Die nächste Arbeitssitzung der Kommission für Fortbildung findet am 17.10.2009 in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main statt. Von 10.00 – 17.00 Uhr werden wir versuchen, 15 Tagesordnungspunkte abzuarbeiten. Unser Ziel: zwei Drittel schaffen wir.

Das geht nur mit guter Vorbereitung. Wir kommen nicht zusammen, um zu arbeiten, sondern vielmehr, um der getanen Arbeit den letzten Schliff zu geben und um neue Ziele und Arbeiten zu besprechen und Fragezeichen zu diskutieren. Damit es danach gleich wieder „rund läuft“.

Hier ein Auszug mit Erläuterungen aus unserer Tagesordnung:

  1. 99. Deutscher Bibliothekartag 2010
    Wir haben uns mit einer Blockveranstaltung mit vier Referent(inn)en in Leipzig beworben. Die FobiKom-Kollegin Sonja Bluhm hat sich diesmal um alles gekümmert und wir erfahren von ihr den Planungsstand und ob und was es noch zu tun gibt.
  2. Vereinsausschuss(VA)-Sitzung in Flensburg
    Wie alle anderen BIB-Gremien müssen wir uns auf die gemeinsame VA-Sitzung am 5. und 6.11.2009 gut vorbereiten. Denn auch diese Sitzungen sind zeitlich immer sehr knapp bemessen. Also: im Vorfeld möglichst alles klären, damit es dann flutscht.
    2.1) Vorbereiten werden wir unsere Abstimmung zur Mittelverteilung aus der Haushaltsstelle „Besondere Aktionen“, die mit ca. € 15.000,- zur Verfügung steht. Welcher Antrag aus den Landesgruppen, Kommissionen, dem Bundesvorstand, der Web-AG oder der Geschäftsstelle findet unsere Zustimmung? Die FobiKom wird zunächst intern abstimmen. Das Ergebnis wird von der Vorsitzenden dann in die VA eingebracht.
    2.2) Ein Antrag der Landesgruppe Bayern im Bezug auf Vereinheitlichung der Teilnahmegebühren verlangt nach einem Statement unserer Kommission für Fortbildung. Wir werden also diskutieren und formulieren. Genau diese Art Anträge, die nur wenige Wochen vor einer VA-Sitzung vermailt werden, sind der Grund, warum wir unsere dritte und letzte FobiKom-Arbeitssitzung des Jahres möglichst zeitnah zur VA-Sitzung planen.
    2.3) Und schlussendlich überlegen wir, was wir von der FobiKom aus an Informationen und eigenen Anträgen zur VA einbringen möchten. Denn aus Zeitgründen können wir nicht alles (uns) Wichtige erzählen, also heißt es: Informationsprioritäten setzen.
  3. Stand Sommerkurs 2010
    Ja, wir sind so gut wie durch mit den Planungen zum Sommerkurs 2010, der unter dem Thema „Ausbilden: Von der Bewerbung bis zur Beurteilung“ stehen wird. Der Arbeitstitel kann sich noch ändern, doch die Inhalte sind ziemlich festgezurrt und der Tagesort ist Meißen. Doch wie immer stecken die Teufelchen im Detail – und um die kümmern wir uns auf der Arbeitssitzung.
  4. Regionale Fortbildungskooperationen der Landesgruppen
    Ein Thema, welches uns eineinhalb Jahre lang beschäftigt hat. Wir wollten von den Landesgruppen des BIB wissen, welche Kontakte, Koordinationen und Kooperationen sie mit wem und wie eingegangen sind. Die Sammlung diente als Grundlage unserer Handlungsempfehlung. Wir werden also ein erstes Resümee ziehen und uns überlegen, wie wir weiter damit verfahren wollen. Sicherlich wird es zu diesem Thema auch noch einen Artikel innerhalb des Weblogs geben.
  5. Informationen zur Bildungsprämie im Hinblick auf Landesgruppenfortbildungen
    Zunächst brauchen wir intern eine gute Informationsbasis, um das Handling zu den Prämiengutscheinen (Bildungsprämie) zu erleichtern. Wenn wir der Meinung sind, alle Gremien ausreichend mit Informationen versorgt zu haben, werde ich hier im Weblog ebenfalls für Sie detaillierte Informationen ausgeben. Bis dahin mein Tipp: schon mal einen Prämiengutschein für eine BIB-Fortbildung bei Ihrem Bildungsberater besorgen gehen!
  6. Beiträge für BuB, mögliches Schwerpunktheft „Fortbildung“ in 2010
    Es wird Zeit, die Erkenntnisse, die die Kommission für Fortbildung in den vergangenen zwei Jahren (seit Juni 2007 gibt es uns) gesammelt hat, zu veröffentlichen. Wer von uns fünf Kommissionsmitgliedern würde über welches Thema schreiben? Mit einem Konzept für ein mögliches Schwerpunktheft „Fortbildung“ gehen wir dann zur Redaktion des BuB.
  7. Rent-a-Fobi 2009/2010
    Diese Dienstleistung für unsere Landesgruppen hat es in sich. Welches Fortbildungsthema sollen wir allen Landesgruppen gleichermaßen empfehlen, mit welchen Referent(inn)en und unter welchen Bedingungen? Nach vollbrachter Diskussion wird ein Ausschreibungstext skizziert … die Ausformulierung erfolgt dann nach der Sitzung, denn wie gesagt: gearbeitet wird zuhause.

Tja, das waren als knapp die Hälfte unserer Tagesordnungspunkte. Lesen Sie zu einem späteren Zeitpunkt, was daraus geworden ist und ob noch etwas dazu gekommen ist.

Sie haben bis hierher durchgehalten? Respekt. Dann sind Sie prädestiniert für die Rolle eines Kommissionsmitglieds. Falls Sie das nicht witzig finden, sondern ernst nehmen, dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Ich schicke Ihnen Unterlagen, damit Sie wissen, auf was Sie sich einlassen würden, falls aus dem Ernst dann doch wieder Spaß werden sollte. Denn Spaß macht es uns durchaus, unser Ehrenamt, das uns fordert, herausfordert, aber auch weiterbefördert.

Wer ist „uns“?

Mitglieder der BIB-Kommission für Fortbildung sind Sonja Bluhm, Ulrike Kraß, Ilona Munique, Ursula Stolarski und Karoline Weise.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: