Fundgrube Linksammlung Weiterbildung

August 23, 2012

Immer wieder eine Fundgrube an Links zur Weiterbildung stellt die Online Rubrik von “Weiterbildung – Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends” dar. Das Heft 3/2012 beispielsweise befasst sich mit dem EQR und NQR – Qualifikationsrahmen mit unklaren Konsequenzen, S. 45-46, die Linkempfehlungen listen Hintergrund, Portale und Dokumente dazu auf.


Zeitschriften zur Erwachsenenbildung/Weiterbildung/Pädagogik

August 13, 2012

Ein Service des Lehrstuhls Erwachsenen- und Weiterbildung (Andragogik) der Uni Bamberg informiert regelmäßig via eines (nicht annotierten) Zeitschriften-Newsletters über den Inhalt aktueller Ausgaben ausgewählter Fachzeitschriften. Den Newsletter, mithin die Zeitschriftenliste erhält, wer sich in das  (bamberg-)regionale AndraNet einträgt. Wer sich nicht noch einen Newsletter antun mag – hier die Fachzeitschriftenliste mit Verlag bzw. Herausgeber:

Bildungsforschung frei zugängliche Online-Zeitschrift

DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung DIE, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen

Education permanente Schweizerischer Verband für Weiterbildung

EB, Zeitschrift Erwachsenenbildung wbv / KBE, Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung

Forum Erwachsenenbildung DEAE, Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung

HBV, Hessische Blätter für Volksbildung wbv / Hessischer Volkshochschulverband, hvv-Institut

Magazin erwachsenenbildung.at bm:uk / BfE

Pädagogische Rundschau Peter Lang Verl. / Uni Koblenz-Landau

RELA, European Journal for Research on the Education and Learning of Adults Open Access Journal, hosted by Linköping University Electronic Press

REPORT, Zeitschrift für Weiterbildungsforschung  wbv/DIE

Weiterbildung – Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends Verl. Wolters Kluwer Deutschland

Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik F. Steiner-Verlag

ZfE, Zeitschrift für Erziehungswissenschaft  Springer VS / FU Berlin

Zeitschrift für Pädagogik  Beltz Verl.

Fachzeitschriften online vom DIE, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (alphabetisch und nummerisch)


Fachtagung Erwachsenenbildung als Beruf

Juli 30, 2012

Das 15. DIE-Forum Weiterbildung findet am 3.-4.12.2012 in Bonn zur “Erwachsenenbildung als Beruf” statt. Es geht um Zukunftsfragen von Weiterbildner(inn)en, die Anforderungen in diesem Beruf und Modelle zur Stärkung der Professionalität, insbesondere um mögliche Zertifizierungsmodelle für Lehrkompetenzen und die Chancen eines Qualifikationsrahmens.

Da sind die Österreicher mit ihrem Bildungsnetzwerk, unter anderem dem wba-Modell der Anerkennung formaler und informeller Kompetenzen, ein gutes Stück weiter. Nun, das Land ist ja auch ein gutes Stück kleiner, so dass sich die Interessenlagen der verschiedenen Erwachsenenbildungsinstitutionen leichter zusammenbringen lassen. Ich hatte bereits 2009 einmal innerhalb einer auf 10 Teile angelegten  Rezensionsreihe “Porträt Weiterbildung Deutschland und Österreich” hier im Blog darüber geschrieben. Geben Sie in die Suchhilfe ein: “Porträt Weiterbildung”, dann listen sich alle von Teil 1 bis 9.2 auf.


MALIS Praxisprojekte 2012 veröffentlicht

Juli 23, 2012

Sowohl als Buch als auch als Open-Access-Publikation zu haben: die MALIS Praxisprojekte 2012*, also Projektergebnisse von Teilnehmerinnen und Teilnehmern des berufs­begleitenden Masterstudiengangs »Bibliotheks- und Informationswissenschaft« des Instituts für Informationswissenschaft der Fachhochschule Köln.

Zielgruppe der Publikation sind Bibliothekarinnen und Bibliothekare aller Sparten in Wissenschaft und Praxis, Studierende der Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswissenschaft sowie Dienstleister aus diesem Bereich.

Das Themenspektrum der Beiträge reicht von der Entwicklung eines Online-Tutorials für den Campus Leverkusen der Hochschule über die Vermittlung von Informationskompetenz im Fernstudium und Führen in alternden Belegschaften – Alter(n)smanagement in Bibliotheken bis hin zu Rechtsvorschriften für die Bibliotheksarbeit im Großherzogtum Luxemburg und dem Publizieren von Open Access-Zeitschriften. »Die Beiträge dokumentieren Resultate von Projekten aus und mit der beruflichen Praxis«, betont Prof. Dr. Achim Oßwald vom Herausgeberteam. »Sie eröffnen Einblicke in die spezifische Form des praxisbezogenen Studierens, bei der sich erfahrene Bibliothekare zusammen mit Quereinsteigern aus anderen Fachdisziplinen weiterqualifizieren – und dabei die wissenschaftliche Sicht in vielfältiger Weise konstruktiv mit der beruflichen Praxis im Bibliotheks- und Informationsbereich verbinden.«

*MALIS Praxisprojekte 2012: Projektberichte aus dem berufsbegleitenden Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswirtschaft der Fachhochschule Köln Hrsg.: Achim Oßwald et al. (B.I.T. online Innovativ 40), Wiesbaden: Dinges & Frick, 2012, 268 S., 29,50 €)

[via idw-online]


Demografische Aktionen im Nachklang

Juli 20, 2012

… leider fand der diesjährige BIB-Sommerkurs “Heute schon an morgen denken: demografieorientiere Projekte in und für Bibliotheken” aus Mangel an Anmeldungen nicht statt. Dass die Thematik rund um Demografie und Personalentwicklung im Schwabenalter hochaktuell ist, viele nachhaltige Aktionen und Projekte entwickelt und in Organisationen implementiert werden, zeigt uns diese Woche ein Artikel in der ZEIT online.


Linkliste der Arbeitsagentur

Juli 5, 2012

“Weiter durch Bildung” ist eine hübsche Linkliste der Bundesagentur für Arbeit zu Angeboten von ihr selbst, z. B. Kursnet oder Berufenet, sowie externen Links, z. B. zum Bildungskredit, den Förderleistungen der Bundesländer oder Infoportalen zu Bachelor und Master u. v. m. Manchmal vergisst man ja die sonstigen Info-Leistungen derartiger Institutionen, wenn man grad in Lohn und Brot ist …


Neuerscheinung Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten FaMI und ABID-Assistenz

Juni 27, 2012

Eine Neuerscheinung, die sich  mit den verschiedenen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten des mittleren Dienstes im Bibliothekswesen befasst.

FaMI und ABID-Assistenz: Quo vaditis? : Vergleichsstudie zur beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung auf der mittleren Qualifikationsebene im Archiv-, Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswesen (ABID) des deutschsprachigen Raumes. / André Hensel. Neugebauer, W. 2012 (Schriften der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB) ; 12)
ISBN 978-3-85376-292-9 P EAN: 9783853762929  Link zum Datensatz.

Danke für die Info aus der BIB-Kommission für Eingruppierung und Besoldung, KEB.

P. S.: Aus Sicht einer (noch unveröffentlichten) Rezension heraus gibt es wohl speziell im Kapitel zum Fachwirt – aus deutscher Sicht gesehen – nichts wesentlich  Aktuelles.


Skripte der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland

Juni 26, 2012

“Die Bibliotheksfachstellen sind der größte Anbieter von Fortbildungsbildungsveranstaltungen für Bibliotheksleiter und –mitarbeiter in Deutschland.”

heißt es gleich zu Anfang auf der Seite zu Terminen/Seminaren der Homepage der Fachstellen. Da letzt eine Sitzung der Facharbeitsgruppe EDV stattfand, soll dies zum Anlass genommen werden darauf hinzuweisen, dass sowohl für die EDV-Seminare als auch die Bau-Seminare die Skripte hier auf der Homepage angeboten werden. Nur die Dokumentation der Jahrestagungen ist ins Hintertreffen geraten, hier ist 2010 das letzte dokumentierte Treffen. (vgl. Kommentar)


Prominente Unterstützer des Deutschen Weiterbildungstags

Juni 14, 2012

Martina Gedeck, bekannt durch “Das Leben der Anderen” und “Baader Meinhof Komplex”, unterstützt den 4. Deutschen Weiterbildungstag 2012 (DWT).

Zu ihrer Motivation erklärte sie: “Es gibt fast nichts Schöneres im Leben, als Unbekanntem zu begegnen, Fremdes sich vertraut zu machen, nicht zu wissen, was als Nächstes kommt – mit einem Wort: zu lernen! Möge es nie enden! Deshalb unterstütze ich den Deutschen Weiterbildungstag.”

[via Pressemeldung vom 30.05.2012]

Die BIB-Kommission für Fortbildung (FobiKom) mag zwar noch nicht soooo prominent sein, doch auch sie beteiligt sich in Kooperation daran, um das Anliegen zu mehr Bildung und zum Mehrwert der Bildung zu unterstützen:

Fr., 21.09.2012  „Was bin ich mir (mehr) wert?“ Informationsveranstaltung zum ProfilPASS-System
Das ProfilPASS-System ist eine Methode, um persönliche Kompetenzen, Fähigkeiten und Potenziale ans Licht zu bringen. Der ProfilPASS eignet sich somit für alle, die sich neu orientieren wollen – ob privat oder beruflich. Die kostenlose Informationsveranstaltung stellt das System vor. Sie ist ohne Kosten und benötigt keine Anmeldung. Die Dauer einer Informationseinheit beträgt ca. 45 min. Somit ist ein Einstieg zu jeder vollen Stunde zwischen 11 – 19 Uhr möglich. Adresse: 96047 Bamberg, Obstmarkt 10, III. Stock, Ilona Munique (Das WEGA-Team).

Ein ganz besonders wichtiger Unterstützer des DWT ist das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V. (DIE). Dieser Institution sind über verschiedene Projekte und Materialien auch Bibliotheken als Orte Lebenslangen Lernens verbunden.


#bibtag12 Nachlese (4) | Blockveranstaltung “Neue Wege in der Aus- und Fortbildung”

Juni 8, 2012
Vortragende "Neue Wege in der Aus- und Fortbildung"

v.l.n.r.: Anke Wittich, Elke Schnee (im Hintergrund), Karin Holste-Flinspach, Ulrike Kraß

“Neue Wege in der Aus- und Fortbildung”, so lautete die Session, unter der das Programmkomitee des 101. Deutschen Bibliothekartags 2012 die Einzelvorträge sinnfällig zusammengefasst hat.

Moderation: Ilona Munique, FobiKom

Moderation: Ilona Munique, FobiKom

Eine gute Gelegenheit, auf zwei beständige Hostings hinzuweisen. Zum einen finden Sie die Vorträge auf dem OPUS-Server des BIB. Und zum anderen auf den Webseiten der FobiKom, sofern wir die Vorträge initiiert (das war hier nur zum Teil der Fall) oder moderiert (hier Ilona Munique) haben, oder wenn sie von eigenen Kommissionsmitgliedern (hier Ulrike Kraß) oder von der ihrer Schwesterkommission, der Kommission für Ausbildung und Berufsbilder (hier Karin Holste-Flinspach) gehalten wurden. Mithin thematisch in den FobiKom-Kragen passen.

Jetzt also noch einmal alle aufgeführt, die Volltextergänzung wird gegebenenfalls nachgereicht.

Stichwörter: Ein berufsintegrierender, kein akkreditierter Studiengang im Wert von 32 ECTS. Läuft parallel und identisch zu den Bachelorlehrgängen. Berechtigt zur Aufnahme eines Masterstudiums. IT-lastig in den ersten drei von sieben Semestern. Urteil einer Studierenden: “Es ist machbar”.

  • Karin Holste-Flinspach, Frankfurt, Main: FaMI in der Krise – Ausbildungsreform überfällig!
    Abstract FobiKom-Weblog | Volltext n. n.

Persönliches Fazit gleich zu Beginn: “Es wird ihn noch geben”.

  • Ulrike Kraß, Freiburg, Br.: Immer wieder mittwochs? Ein Beispiel für gelungenes „Lernen am Arbeitsplatz in Bibliotheken”
    Abstract FobiKom-Weblog | Volltext

Vier interessante Beispiele bestätigen den hohen Nutzen und die Wertschätzung, die diese Micro-Learning-Form erhält – immer aber nur als ein Teil weiterer Fortbildungsmaßnahmen.

  • Elke Schnee, Kiel: Bilanz nach 20 Jahren Ausbildung von Gehörlosen in der ZBW, Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften/Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
    Abstract FobiKom-Weblog | Volltext

Wichtigste Message: “Hören kann ich schlecht. Verstehen kann ich gut. Und entscheiden kann ich selbst, was wichtig ist.” Sollten Sie also Hörgeschädigten begegnen, die Nachfragebedarf äußern, dann haben Sie Geduld und sagen Sie nie: “Ach, war nicht so wichtig …”

<< #bibtag12 Nachlese”, unsere Abgesangreihe rund um den 101. Deutschen Bibliothekartag in Hamburg 2012 >>

Fotos von: Ilona Munique, Cornelia Awenius


OECD fordert Investitionen in Aus- und Weiterbildung

Mai 30, 2012

Die OECD (Organisation for Economic Cooperation and Development) fordert mit der Skills Strategy sinnvolle Investitionen in Aus- und Weiterbildung. Die Skills Strategy stellt ein Strategiepapier zur Kompetenzentwicklung und Einsatz von Kompetenzen während des gesamten Lebens, von der frühkindlichen Bildung über die Pflichtschulzeit bis ins Berufsleben dar.

Darüber hinaus werden empfehlenswerte Vorgehensweisen identifiziert und entwickelt, die es ermöglichen sollen, die Investitionen in den Lernprozess kostengünstig zu gestalten, denn »Kompetenzen sind die Währung des 21. Jahrhunderts. Sie verändern Leben und sind der Motor der Wirtschaft«, sagte OECD-Generalsekretär Angel Gurría. »Regierungen müssen in die Fähigkeiten investieren, die Menschen brauchen, um die Arbeit von morgen zu verrichten – und sie müssen das effizienter tun als bisher.«

Weiterführende Informationen zur Skills Strategy finden Sie unter http://skills.oecd.org/

Artikel zur Skills Strategy der OECD finden Sie unter http://www.bildungsspiegel.de/182-oecd-fordert-investitionen-in-aus-und-weiterbildung.html sowie unter  http://skills.oecd.org/documents/Skills%20Highlights_GER_Web.pdf


Abstract BT12: FaMI in der Krise – Ausbildungsreform überfällig!

Mai 9, 2012

Der FaMI, ein Ausbildungsberufes mit Alleinstellungsmerkmal im Bibliotheksbereich? Oder längst schon in der Krise?

Karin Holste-Flinspach aus der BIB-Kommission für Ausbildung und Berufsbilder, mithin eine Kommission in enger Verzahnung zu unserer Kommission für Fortbildung, mahnt offensichtlich eine Ausbildungsreform an. Und sie weiß genau, wovon sie in ihrem Vortrag innerhalb der Blockveranstaltung “Neue Wege in der Aus- und Fortbildung” redet. Denn Karin Holste-Flinspach ist seit 2001 Berufsschullehrerin für die FaMIs, war zuvor langjährig in der praktischen Ausbildung der FaMIs und Assistenten bei der Stadt Frankfurt tätig, ist Mitglied in den Prüfungsausschüssen FaMI und AEVO sowie in den Berufsbildungsausschüssen des Landes Hessen, nachdem sie ihre Abschlüsse als Diplom- bzw. wissenschaftliche Bbibliothekarin in Köln bzw. Wiss. Berlin erlangt hatte.

“FaMI in der Krise – Ausbildungsreform überfällig!” also am Mi., 23.05.2012 ab 16.30 Uhr in Saal C (101. Deutscher Bibliothekartag in Hamburg) mit folgendem Inhalt:

Den FaMIs brechen inmitten einer sich verändernden Bibliothekslandschaft große Aufgabenbereiche weg, werden an die Endnutzer verlagert oder vollständig automatisiert. Der demografische Wandel lässt zudem in Konkurrenz zu anderen Ausbildungsanbietern die Rekrutierung von qualifizierten Nachwuchskräften zunehmend schwieriger werden – notwendige Weiterbildungsangebote (Fernstudium, Fachwirt) fassen nur langsam Fuß.

Auf der anderen Seite sind die Ausbildungsanforderungen für etliche Nachwuchskräfte zu hoch angesetzt, hier mangelt es an einem anerkannten Anlernabschluss. Ist also eine Ausbildungsreform notwendig, ggf. sogar überfällig, und kann hier die neu gestaltete Ausbildung der Schweiz Anregungen geben?


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.