SamsTagging – I

September 1, 2012

I wie Interkulturelle Kompetenz

In der Fachliteratur wird Interkulturelle Kompetenz mit 3 Kompetenzebenen umschrieben:

  • Self and culture awareness: Kulturbewusstsein
    • Bewusstsein über die eigene kulturelle Prägung
    • Sensibilisierung dafür, dass Werte und Normen anders sind
    • Bewusstsein über den eigenen Umgang mit dem Fremden und die eigenen Abwehrhaltungen
  • Culture Knowledge: Kulturwissen
    • Kenntnis über die eigene und fremde Kultur
    • Kenntnis über fremde Verhaltensweisen
  • Skills: Handlungskompetenz
    • Widersprüche aushalten und das Verständnis für unterschiedliche Perspektiven entwickeln
    • zwischen Wahrnehmung und Interpretation unterscheiden, Annahmen prüfen
    • eine nicht wertende Haltung entwickeln
    • Unterschiede erkennen, respektieren und nutzen
    • empathisch zuhören, Interesse und Respekt zeigen

Quellen: Kalt, M. (2006): Interkulturelle Aspekte beim Coaching. In: E. Lippmann (Hrsg.): Coaching. Angewandte Psychologie für die Beratungspraxis. Springer: Heidelberg

Im Bibliotheksbereich wird der Thematik rund um die Interkulturelle Kompetenzentwicklung viel Raum gegeben, sei es durch entsprechende Fortbildungsangebote oder durch zielgruppenorientierte, interkulturelle Bibliotheksarbeit. Mehr dazu im Bibliotheksportal des Deutschen Bibliotheksverbandes.


Wechsel beim Nationalen Bildungspanel

August 14, 2012

Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Peter Blossfeld hat wie angekündigt zum 1. August den Wechsel von Bamberg nach Florenz vollzogen. An der Spitze der von ihm aufgebauten weltweit größten Bildungsstudie, das NEPS, Nationale Bildungspanel zur Erforschung von Bildungsverläufen und Kompetenzentwicklungen im Lebensverlauf in Deutschland lebender Menschen, steht nun Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach.

[via Bamberger Onlinezeitung]


SamsTagging – F

August 11, 2012

F wie Fünfte Disziplin

Die “Fünfte Disziplin” ist untrennbar mit dem Organisationsentwickler, Strategen und Visionär Peter M. Senge verbunden. In seinem gleichnamigen Buch postuliert Senge, dass ein nachhaltiger Erfolg einer Organisation unter anderem nur dann möglich wird, wenn sie sich als lernende Organisation versteht. Senge erläutert theoretische Lösungsansätze bzw. Problemlösungsstrategien zur Entwicklung einer lernenden Organisation, indem er 5 Disziplinen definiert:

  • Personal Mastery: meint Entwicklung, Förderung und Forderung individueller Leistungsfähigkeit und -kompetenzen, um persönliche Ziele zu erreichen
  • Mentale Modelle: Entwicklung und Klassifizierung von inneren Weltbildern, um das Handeln in einer Organisation besser zu verstehen
  • Gemeinsame Vision: Entwicklung einer gemeinsamen Kultur und eines Gefühls für gemeinsames Engagement in einer Organisation durch Entwicklung gemeinsamer Zukunftsvisionen
  • Team-Lernen: Schwarm-Intelligenz entwickeln – Ergebnis ist größer als die Summe ihrer Teile
  • Systemisches Denken: Verständnis entwickeln für die Beziehungen und Schnittstellen, die das Verhalten des Systems in einer Organisation bestimmen

Quellen:

  • Senge, Peter M.: Die Fünfte Disziplin. Stuttgart: Schäffer-Poeschel
  • Senge, Peter M. Das Fieldbook zur Fünften Disziplin. Stuttgart: Schäffer-Poeschel

Fernstudium auf dem Tablet serviert

August 6, 2012

Mobile Learning erschließt neue didaktische Spielräume im Fernstudium, zum Beispiel per Tablet-Computer. Ein Webinar stellt dazu am 08.08.12 um 15 Uhr eine Neuerscheinung der Apollon University Press vor, mithin der erste Band der Apollon Schriftenreihe zur Bildungsforschung. Die Autorin Andrea Feddersen geht in ihren Untersuchungen den Fragen nach:

  • Welcher Bedarf lässt sich bei den Studierenden feststellen?
  • Wo liegen die Grenzen des Lernens mit Tablet-Computern
  • Welche bisher ungenutzten Möglichkeiten ergeben sich durch dieses Arbeitsgerät im Studium?

Das Buch  leitet Empfehlungen für ein iPad-gestätztes Fernstudium ab. Über die didaktischen Möglichkeiten und Anforderungen des Mobile Learnings informiert das Webinar, welches im Anschluss vorsieht, aktiv über die vorgestellten Konzeptideen zu diskutieren ― via Chat oder Audiokommentar per Headset. Die Teilnahme ist kostenlos. Benötigt werden lediglich ein Computer mit Internetzugang und Audioausgabe sowie gegebenenfalls ein Headset. Anmeldungen bis zum 7. August 2012.

 


Werbematerial zum 4. Deutschen Weiterbildungstag bestellbar

August 2, 2012

Bundesweit am 21. September: Ein Tag ganz im Zeichen der Weiterbildung. Die Bestellung von Flyer, Broschüre, Plakate & Co. zum 4. Deutschen Weiterbildungstag sind  allerdings nur per Fax möglich. Unser Service: die BIB-Kommission für Fortbildung (FobiKom) übernimmt gerne auch Sammelbestellungen für die Gremien des BIB, Berufsverband Information Bibliothek e. V., falls bis zum 01.09.2012 gemeldet.


DUW beruft Prof. Dr. Peter Dehnbostel

Juli 19, 2012

Der Berufs- und Weiterbildungsforscher Prof. Dr. Peter Dehnbostel ist seit Juni Professor für Betriebliches Bildungsmanagement am Department Bildung der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW). Dort lehrt er im berufsbegleitenden Masterstudiengang Bildungs- und Kompetenzmanagement. Außerdem verstärkt er die Forschungsstelle Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement (FWB) mit seiner Expertise in den Bereichen Führung und Management, Lehr-Lernforschung, Personalentwicklung und Lebenslanges Lernen.

Zur Pressemitteilung der DUW geht’s hier.


Zusatzausbildung Musikinformationsmanagement

Juli 16, 2012

Im November 2012 startet der Weiterbildungskurs Musikinformationsmanagement an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Er nimmt 25 Kolleg(inn)en mit bibliothekarischer Ausbildung auf und ist ebenso geeignet für Mitarbeiter(inn)en aus Musikbranchen (Musikbibliotheken, Musikarchiven und Musikverlagen).

 


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.